Holzkeller

Die Treibhausgase sind die grösste Herausforderung unserer Zeit. Das Bauen verursacht rund 40 % des weltweiten CO2-Ausstosses, den der Mensch verantwortet. Um die Klima ziele zu erreichen, müssen wir im Hochbau vollständig auf Stahl und Beton verzichten. Stahl und Beton sind die grössten Klimakiller. Allein die Zementherstellung ist für 9 % der weltweiten CO2- Emissionen verantwortlich. Durch den Verzicht auf Beton in  Untergeschossen und bei der Bodenplatte könnten viele CO2-Emissionen eingespart werden. Stattdessen sollten wir dafür Holz einsetzen. Denn: Holz bindet mittels Photosynthese rund eine Tonne CO2 pro m3.

Ein Keller aus Holz? Ja, das geht.  Die Holzelemente aus statisch hoch belastbaren CLT (Brettsperrholz) werden im Abbund-Werk anhand der vorgängigen Planung Millimeter genau zugeschnitten und auf die Baustelle geliefert.  Da Holz bekanntlich anfällig ist für Feuchtigkeit muss es speziell geschützt werden. Aus diesem Grund wird das Holz mit einer Folie aus Kautschuk (EPDM) eingepackt. Das Material findet man auch bei Dachabdeckungen oder Abdichtungen für Schwimmteiche. Es ist Ökologisch und überzeugt mit hoher Reissfestigkeit und einer langen Lebensdauer.

Der grosse Vorteil für einen Holzkeller liegt in der Geschwindigkeit beim Aufrichten. Im Gegensatz zum Beton kann auf lange Trocknungsdauer verzichtet werden. Der Bau schreitet rascher voran. Ganz ohne Schnittstellen und verkomplizierenden Übergaben sind wir zudem nicht nur schneller sondern auch präziser. Mit STUBERHOLZ haben Sie einen kompetenten Partner vom Keller bis zum Dach, von der Planung bis zur Übergabe – Alles aus einer Hand.