2000-Watt-Gesellschaft

Die Vision einer 2000-Watt-Gesellschaft bedeutet, den Pro-Kopf Energiebedarf in Industrienationen binnen fünf Jahrzehnten um zwei Drittel zu reduzieren. Wenn man bedenkt, dass das Einkommens- und Konsumniveau in dieser Zeitspanne um weitere zwei Drittel steigen wird, würde dies eine effizientere Nutzung von Energie um den Faktor 5 gegenüber dem heutigen technischen Stand bedeuten. Ist dies technisch-naturwissenschaftlich überhaupt vorstellbar? Könnten die Industrienationen mit 20% des heutigen Energiebedarfs bei gleichem Konsum-, Mobilitäts- und Produktionsniveau operieren?

Eine sorgfältige technisch- naturwissenschaftliche Analyse von 10 Schweizer Wissenschaftlern kommt zu dem Ergebnis: „technisch machbar“.

Die 2000 Watt Gesellschaft als «Weltformel»

Jeder heute und in der Zukunft lebende Mensch hat Anrecht auf gleich viel Energie. Diese Aussage unterstützt Nik Stuber zu 100%. Die 2000-Watt-Gesellschaft steht für eine nachhaltige und gerechte Gesellschaft.

Ungefähr 2000 Watt Dauerleistung auf Primärenergiestufe pro Person stehen weltweit nachhaltig zur Verfügung. Die damit verbundenen CO2-Emissionen sollten 1 Tonne pro Person und Jahr nicht übersteigen, weil sich sonst das Klima drastisch verändert.

In einem intelligent aufgebauten Energieversorgungssystem und mit dem nötigen Bewusstsein reichen 2000 Watt Dauerleistung (Stufe Primärenergie) pro Person aus, um in Wohlstand und mit hoher Qualität zu leben. „2000 Watt pro Person“ könnte daher auch als Weltformel bezeichnet werden.

Mit der „Weltformel = 2000 Watt pro Person“ werden Stärken und Schwächen des 2000-Watt-Konzeptes ersichtlich.

Die Zahl «2000 Watt»

  • impliziert und ermöglicht die Messbarkeit einer gerechten und umwelt-, sozial- und wirtschaftsverträglichen Energiezukunft unseres Planeten.
  • ist ein Richtwert und erlaubt damit die Überwachung und Kontrolle der energiepolitischen Anstrengungen. Das schafft Anreize für die Entscheidungsträger – also für uns alle.
  • suggeriert aber natürlich auch eine Genauigkeit, die einem streng wissenschaftlichen Anspruch nicht ganz gerecht werden kann.

Die Metapher „2000-Watt-Gesellschaft“

  • steht für die Reduktion des weltweiten Primärenergieverbrauchs und der weltweiten CO2-Emissionen.
  • steht für Effizienz, Konsistenz und Suffizienz.
  • steht für Begeisterung, Lebensqualität, Verantwortung, Gleichgewicht und Nachhaltigkeit.
  • dient als gemeinsames, identitätsstiftendes Gesellschaftsleitbild, wofür sich ein überdurchschnittliches Engagement lohnt.
  • entwickelt Kraft für eine nachhaltige Energiezukunft.

Was bedeutet 2000-Watt-Gesellschaft für jeden Menschen persönlich

Dank technologischen Innovationen und einer ressourcenschonenden Lebensweise wird es in Zukunft möglich sein, mit 2000 Watt Primärenergiebedarf und einer Tonne CO2 pro Person und Jahr zu leben – dies ohne Kompromisse bei der Lebensqualität oder beim Wohlstand. Aktuell liegen die jährlichen Schweizer Durchschnittswerte inklusive importierten Konsumgütern bei 8300 Watt und rund 12,5 Tonnen CO2 pro Person.

Die Philosophie der 2000-Watt-Gesellschaft zielt nicht darauf ab, dass wir alle bereits morgen die angestrebten Zielwerte erreichen. Die Formel “2000-Watt pro Person” wird als Zielwert für das Jahr 2100 angestrebt – wer 3500 Watt bis im Jahr 2050 erreicht, ist Etappensieger. Das Ziel ist, individuell erste Schritte in Richtung der 2000-Watt-Gesellschaft zu wagen. Und dabei zu erleben, dass wir mit weniger Ressourcenverschleiss ein gutes Leben führen können.

Um sich der Vision einer 2000-Watt-Gesellschaft anzunähern, müssen wir alle gemeinsam an einem Strick ziehen.